Restrukturierung, Umstrukturierung oder Turnaround ist ein Vorgang hauptsächlich in Wirtschaftsunternehmen oder Institutionen, um die aktuellen Geschäftsprozesse und betrieblichen Strukturen neu zu gestalten, meistens mit dem Ziel, das Kosten-Nutzen-Verhältnis zu verbessern. In der Regel setzt sich eine Umstrukturierung aus mehreren einzelnen Umstrukturierungs-maßnahmen zusammen, deren Zusammenwirken das Ziel erreichen soll.

Verbreitete Umstrukturierungsmaßnahmen sind unter anderem:

  • Ausgliedern (Outsourcing) von Geschäftsbereichen, bzw. Abteilungen, die nicht zum Kerngeschäft gehören, bzw. über lange Zeit verlustbehaftet sind. Ziel: Vermeidung von Verlusten.

  • Analyse, dann Neugestaltung der internen geschäftlichen Abläufe mit dem Ziel, Zeit und Kosten zwischen Auftragseingang und Auslieferung zu verkürzen (Geschäftsprozessoptimierung).

  • Änderung der Marktausrichtung, des Geschäftsmodells, des Produktspektrums. Ziel: Marktfähigerer Produktmix, Umsatz- und Gewinnsteigerung.

Umstrukturierung oder Restrukturierung kann als Euphemismus für die Entlassung oder auch Massenentlassung von Mitarbeitern eines Unternehmens oder einer Behörde benutzt werden.

Vor allem in den Jahren 2002-2007 hat man vermehrt die Fokussierungsstrategie angewandt und sich auf seine eigentliche Stärke konzentriert. In den Jahren danach rollt die Konsolidierungswelle nun verstärkt in vielen Branchen an. 
 
 

 
 
Begriffsdefinition aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie